Info.Loeschl.com Tipps & Tricks für Windows 7 / 8 / 10
  • Jul
    14

    Wer kennt das nicht ? Wer hat noch nie seinen ProductKey verlegt ?

    Hier eine recht gute Freeware “ProductKeyFinder”. Funktioniert auch unter Windows7.

    KeyFinder

    Hier der Link zur Produktseite…

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    Kommentare deaktiviert für Product Key Finder
  • Mai
    28

    Seit Dienstag abends ist das neue Vista Service Pack 2 offiziell zum Download bereit.

    Habes es installiert und getestet. Läuft bisher problemlos 🙂

    Hier der direkte Link zum Download bei Microsoft:

    Windows Vista Service Pack 2

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    14

    Das Service Pack 1 für Windows Vista lässt sich mit einem Workaround doch slipstreamen – die Kollegen von PC-Experience.de zeigen wie’s geht! Erforderlich dafür ist…

    1.) das Automated Installation Kit (AIK) für Windows Vista SP1,
    2.) eine original Windows Vista-DVD mit gültigem Key (Recovery Versionen fallen somit weg),
    3.) das Service Pack 1 in der Standalone-Version,
    4.) eine leere Partition mit mindestens 20 GB freien Speicher,
    5.) ein Brennprogramm für die ISO-Datei und eine bzw. mehrere DVDs zum Brennen.

    Und hier die exakte Anleitung: http://www.pc-experience.de/wbb2/thread.php?threadid=26924

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    Kommentare deaktiviert für Vista SP1 Slipstreamen (Install CD erstellen)
  • Nov
    14

    Hier die direkten links zur Microsoft Vista SP1 Update:
    Windows Vista SP1 32 Bit
    Windows Vista SP1 64 Bit
    Jene Vista-Benutzer, die keinen schnellen oder gar keinen Internetzugang haben, können sich ab sofort das Service Pack 1für Windows Vista auf DVD bestellen. Die DVD kostet aufgrund der Versand- und Bearbeitungsgebühr € 8,-. Bezahlt werden kann per Kreditkarte oder Überweisung. Die Lieferung dauert bis zu 28 Tage.
    SP1-DVD bestellen: microsoft.com

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    14

    ista hat eine ganz gute Zuverlässigkeit und Leistungsüberwachung, welche du über Start -> Ausführen -> perfmon.exe aufrufen kannst.

    Wirklich gut ist das Reporting-Tool, welches bei der Ursachenforschung nach Leistungsproblemen, Hardware- und Softwareproblemen, etc. hilfreich sein kann. Ob es das wirklich ist, wird die Zukunft zeigen.

    Start -> Ausführen -> perfmon.exe /report
    Arbeite danach noch 60 Sek. bis zum Ende der Diagnose normal mit dem PC weiter.
    Praktischerweise öffnet der riesige Bericht direkt mit der Rubrik Warnungen und Informationen. Bei Grundlegende Systemprüfung dürfte vor allem der Punkt Hardwaregeräte- u. Treiberprüfung von großem Interesse sein!

    Desweiteren werden noch Berichte zur Soft- und Hardwarekonfiguration, CPU, Netzwerk (hier wird unter TCP auch der ein- und ausgehende Verkehr geloggt), Datenträger und Arbeitsspeicher angezeigt.

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    14

    Tja, man glaubt es kaum, aber Vista bringt jetzt ein eigenes Speicherdiagnosetool mit.
    Suche -> gebe „memory“ ein oder einfach „mdsched.exe“ aufrufen.. Als Ergebnis erhältst du Speicherdiagnosetool. Führe es aus, wähle entweder Test sofort ausführen oder alternativ Test beim nächsten Systemstart. Nun bootet der Rechner, führt den Test aus und bootet erneut. Das Ergebnis kannst du dann auch auf dem Desktop sehen.

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    14

    In der Systemsteuerung findet man den Menüpunkt Sichern und Wiederherstellen.
    Auf das Sichern einzelner Dateien will ich hier nicht weiter eingehen. Unter Computer sichern wird auch das Laufwerk mitgesichert auf dem die Startdateien von Windows Vista sind, was besonders für Multiboot-Systeme wichtig sein dürfte.
    Die Daten können auf DVD o. HDD gesichert werden.

    Um unter Vista eine Systemwiederherstellung durchzuführen öffne die Systemsteuerung -> System -> Erweiterte Systemeinstellungen -> Computerschutz -> Systemwiederherstellung entweder den Empfohlenen Wiederherstellungspunkt oder Anderen Wiederherstellungspunkt auswählen -> Weiter -> unten Wiederherstellungspunkte anzeigen, die älter als 5 Tage sind anklicken um alle anzeigen zu lassen -> Wiederherstellungspunkt auswählen -> Weiter -> Fertig stellen.

    Aber was tun, wenn Vista erst gar nicht bootet? Ganz einfach. Von der Vista CD booten. Rechtzeitig eine beliebige Taste drücken. Sprachauswahl prüfen -> Weiter -> Computerreparaturoptionen -> Weiter -> Hier hat man eine Auswahl an Wiederherstellungsmöglichkeiten -> Systemwiederherstellung -> Weiter -> wähle einen Systemwiederherstellungspunkt aus -> Weiter -> wähle gegebenenfalls bei Multiboot-Systemen zusätzlich die Bootpartition aus, wenn nicht -> Weiter -> Fertig stellen -> Ja -> nach der Systemwiederherstellung noch neu starten, fertig.
    Nach dem Booten erscheint auf dem Desktop noch ein Hinweis auf erfolgreiche Systemwiederherstellung.

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    14

    Unter Windows Vista ist der Administrator-Account standardmäßig deaktiviert, da MS die Anwender dazu bewegen will, mit eingeschränkten Rechten zu arbeiten. Dies soll z.B. verhindern, dass man beim Surfen ungewollt Schadcode ausführt, denn diesem Benutzer mit eingeschränkten Rechten fehlen dazu die Rechte.

    Möchtest du es trotzdem aktivieren gehe wie folgt vor: Rechtsklick auf den Computer (Arbeitsplatz) -> Verwalten -> Lokale Benutzer und Gruppen -> Benutzer -> Doppelklick auf Administrator -> Haken bei „Konto ist deaktiviert“ entfernen. Nun kannst du dich als Administrator anmelden. Allerdings sollte man beachten, dass dieses Vorgehen Microsofts sinnvolle Sicherheitsbemühungen umgeht.
    Da bei der Home-Versionen keine lokale Benutzerverwaltung vorhanden sein soll, muss eine Kommandozeile mit Adminrechten gestartet und dort folgender Befehl eingegeben werden:

    net user Administrator /active
    Zum Deaktivieren gebe folgendes ein:
    net user Administrator /active:no 

    Um die bisherigen Einstellungen vom „PowerUser“ in das Administratorkonto zu übernehmen gibt es einen einfachen Trick:
    Start-> Programme -> Zubehör -> Systemprogramme -> Windows-EasyTransfer

    Nun die ganzen Einstellungen und Daten vom „Quellcomputer“ auf eine USB-Stick oder andere Partition usw. speichern. Als User abmelden und als Administrator anmelden. Gleiche Aufrufprozedere nur diesmal die Daten zurückholen in den Admin Account. (Das funktioniert auch bei Windows XP)

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    No Comments
  • Nov
    13

    Diesen BLOG habe ich angelegt da ich mir nicht immer alle Informationen im Detail merken kann. Es ist ein Sammelsurium aus allen möglichen Informationsquellen.

    Ich möchte aber nochmals darauf hinweisen, daß die Verwendung dieser Tipps & Tricks immer auf EIGENE Gefahr und Verantwortung unterliegt. Niemand anderer als SIE SELBST kann dafür verantwortlich gemacht werden sollte etwas misslingen oder es zu einem Systemcrash kommen !

       windows7 

    Anfragen können gerne via Mail and mich gesendet werden. Möchte aber gleich sagen, daß ich kein WIndows Helpdesk bin, sondern privat ein wenig Zeit dafür aufwende.

    Hier der Link zum Mail: M@il

    Andreas Löschl
    Andreas Löschl
    Kommentare deaktiviert für INFO

Willkommen :)

Wenn es Dir hilfreich war, würde ich mich über eine kleine freiwillige Spende freuen :o)

Translate

Hosting

World4You Webhosting

Sub-Domain Counter

Counter